.

Jan van Mill mit sieben Toren

111208 KB Jan van Mill mit sieben Toren

KEVELAER (stemu) Mit einem klaren und in der Höhe nicht erwarteten 26:8 (3:4; 9:2; 5:1; 9:1) fegten die Kevelaerer Wasserballer ihre Gäste vom SC Düsseldorf III aus der Halle. Vor dem Spiel der Rhein-Wupper-Liga hatte Trainer Jens Kohnert noch warnende Worte gefunden. Die Düsseldorfer seien nicht zu unterschätzen, sind besetzt mit ehemaligen Bundesligaaktiven und konnten die als stark einzuschätzenden Ligakonkurrenten vom SV Krefeld 72 knapp besiegen (12:13). „Wir müssen gegen diese Mannschaft, die bestimmt nicht so gerne schwimmt sondern das eher statische Spiel mag, über Schnelligkeit zu unseren Chancen kommen.“ Wie sich im ersten Viertel zeigte, war die Einschätzung des Trainers nicht falsch. Der KSV spielte schnell und kam so zu Chancen, die aber noch zu häufig am Pfosten landeten. Düsseldorf hingegen brachte einige Bälle allzu einfach im Tor unter und konnte so in Führung gehen. Schon dieser erste Durchgang war gekennzeichnet von vielen Herausstellungen insbesondere für Düsseldorf, die anschließend noch häufiger wurden und Kevelaer den Weg zum klaren Erfolg ebneten. Die Gäste schwammen dem KSV immer häufiger hinterher und stoppten ihre Gegner regelwidrig. Die ohnehin mit nur einem Auswechselspieler angereisten Düsseldorfer sahen sich ab der Mitte des dritten Viertels dann sogar in Unterzahl, weil gleich zwei ihrer Aktiven nach drei Herausstellungen das Wasser komplett verlassen mussten. So konnte der KSV in aller Ruhe zu Ende spielen und noch etwas fürs Torkonto tun. Doch damit war Trainer Jens Kohnert anschließend nicht ganz zufrieden: „Wir haben ab dem dritten Viertel das konzentrierte Spiel nahezu eingestellt. Wir hätten noch viel mehr Tore machen können.“
Den Jubel über den klaren Sieg konnte das allerdings nicht trüben. Nach zwei klaren Siegen liegt das Team auf dem zweiten Platz der Rhein-Wupper-Liga. Am 12. Dezember kommt es in Krefeld noch zum Spitzenspiel mit Tabellenführer Neptun Krefeld. Danach geht es in die Weihnachtspause.
Kevelaerer SV: L. van Mill – Guray (1), T. Winkels (4), Pintzke (1), K. Winkels (1), Rühl, Ritgens, L. Winkels (7), Theunissen (1), Weynhoven (3), van Ophuizen, Wassenberg (1), J. van Mill (7).



Autor: stemu -- 20.12.2011; 00:09:19 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 4869 mal angesehen.



Kommentar zu Jan van Mill mit sieben Toren?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



Die Baderegeln der DLRG

DLRG-Baderegeln

zum ausdrucken (pdf-Dokument)


 

Website des Jahres 2010

Nach Platz eins in 2010 und dem Vizetitel in 2011 hat es in diesem Jahr leider nur zu Platz vier in den Top Ten der beliebtesten Websites "Hobby & Vereine" gereicht.Trotzdem vielen Dank. die für uns gevotet haben und Glückwunsch dem Sieger.

Abstimmung unter www.digitalmediendesign.de.

 

Jetzt Versandkostenfrei bestellen!

 

Sportshop-Triathlon.de

300x250_2w.jpg

10% Gutschein

 

PrintCOMP.com - klicken,kaufen-sparen

 

OTTO - Ihr Online-Shop

 

Gratisland.de

 

Werbung

 

Mietkaufmarkt  Schuldenfrei zum Haus und Auto

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.ksv-wasserball.de! 354985 Besucher